„The Ocean Of Everything“ – das lang erwartete Debütalbum der australischen Künstlerin Phia – fasziniert mit satten Harmonien, leidenschaftlichen Vocals und eingängiger Pop-Poesie. Eine genre¬übergreifende Musik, getragen von den Tönen einer afrikanischen Kalimba, einem Instrument, zauber¬haft-geheimnisvoll im Klang, kaum größer als eine Postkarte. Sie ist Phias Instrument der Wahl und längst zu ihrem Markenzeichen geworden.

Das Album wurde mit ihrem langjährigen Kollaborateur Joshua Teicher im Funkhaus Studio Berlin produziert, der die Essenz ihrer Musik kompromisslos herausgearbeitet hat. Es wurde viel probiert und viel verworfen, die Kalimba z.B. durch Gitarrenverstärker gejagt, um Phias eher ungewöhnlichen Livesound einzufangen. Zum krönenden Abschluss hat Eli Crews (Tune-Yards, Deerhoof, Dear Reader, etc.) das Album in New York gemischt und gemastert. Das Album beinhaltet elf formvollendete Songs und kommt am 26. August 2016 bei Labelship im Vertrieb von Broken Silence heraus. Es wird zunächst in den Formaten CD im Digipak sowie digital erhältlich sein. Eine Vinyl-Sonderauflage ist allerdings in Planung.

Phia (aka Sophia Exiner) wuchs im südaustralischen Melbourne auf und startete ihre professionelle Musikkarriere als Session-Pianistin. 2011 entschloss sie sich spontan, ein One-Way-Ticket nach Berlin zu kaufen. Mit ihrer Kalimba und einem Loop-Pedal im Gepäck wagte sie den Schritt ins Unbekannte. Diese Entscheidung war der Startpunkt einer musikalischen Weltreise, die bis heute andauert. Sie hat seitdem Hunderte von Konzerten gegeben und ihre Songs vorgestellt, in denen sie ein Patchwork von Bildern, Gefühlen, Erinnerungen reflektiert. Jedes Konzert ist anders, ob in den malerischen Bars Süditaliens, einer Fischerkneipe auf Island oder auf großen internationalen Festivalbühnen – Phias Musik ist überall zu Hause. Das Publikum dankt es ihr, ihre Fans sind loyal und wissen ihr Talent und ihren natürlichen Charme zu schätzen. Zeitweise hat sie nun ein Zuhause in Europa gefunden, der Heimat ihrer Vorfahren.

Phia studierte am renommierten Victorian College of the Arts, wo sie ihren Abschluss in Impro¬visation machte. Sie entwickelte das Talent, Geschichten aus dem Stehgreif zu erzählen, und begann Songs zu komponieren, die sich durch warme Harmonien und gefühlvolle Vocals auszeichnen. Nach und nach fügte sie ihren Songs dann Gitarre, Schlagzeug und zusätzliche Sänger hinzu, was ihren Darbietungen eine orchestrale Note verleiht. Clever arrangiert, jedoch niemals verkopft und immer mit einer guten Portion Soul. 

„The Ocean Of Everything“ erzählt kleine Geschichten voller Schönheit und Freude, die von Phias Faszination für die verschiedenen Kulturen geprägt sind. Das Album offenbart den Hörern einen Einblick in Phias Charakter und ihre Neugier für die Welt in und um sie herum. Der unverwechselbare Klang ihrer Stimme kombiniert mit der Kalimba gewährt einen wundervollen Einblick in die Seele einer weitgereisten jungen Künstlerin

Password: PhiaLive

PRESSEZITATE

- Rolling Stone Magazine (Germany) has “...great expectations for Phia’s debut album”.

- Featured in Artrocker’s (UK) top 6 acts of Focus Wales 2015. “International pick is Phia aka Sophia Exiner who comes from Melbourne (AUS) via Berlin. A live- looping frenzy of percussive hands, vocal beauty and the oddity that is the African kalimba. A lovely and clearly a very exportable proposition. From Later with Jools to the Festival Hall, it is not difficult to imagine Phia playing them all.

“Sophia Exiner is one of the most underrated of Australia's musical exports. Under her stage name Phia, Exiner creates lush, hypnotic pop music with beatboxing, a loop-pedal, a kalimba and silky smooth vocals reminiscent of Regina Spektor. Her latest single "Do You Ever?" is a perfect representation of her skills: a bouncy, explosive song about teenage love and "kissing in-between class," laden with the sorts of jerky beats and lush vocals that are bound to make it a hit."  IndieShuffle (2013)

- ...Probably the most appealing thing Phia does on “Do You Ever?” is the way she keeps her cadence & pitch in a constant state of flux. Moving from quirky falsettos, deeper tones and back to her normal singing voice, it’s clear that keeping her music in the normal realm of what pop music is supposed to sound like, just isn’t in the cards for Phia. It’s for this simple reason why we think “Do You Ever?” will definitely catch on with listeners.” Hilly Dilly (2013)

- Sounds Australia: “Phia has been getting a lot of attention here in Berlin... and the room is currently 100% spellbound with her right now.”

PERFORMANCE HIGHLIGHTS:

- Named a highlight of the 2016 Sydney Road Street Party by The Age.

- Appearance on national television in Australia 2014 (Spicks & Specks) and Germany 2013 (TV Noir)

- Invited to Fusion Festival (Germany) 3 years in a row (2013, 2014, 2015)

- Berlin Festival 2015 (GER)

- Melt Festival 2015 (GER)

- Karneval der Kulturen 2015 (GER)

- Fete De La Musique 2015 (GER)

- First We Take Berlin 2014 (GER)

- Berlin Music Week 2013 (GER)

- Warsaw Music Week 2013 (POL) 

- Melbourne International Jazz Festival 2011 (AUS)

CONTACT....